Language: DeutchEnglishNorwegian

Sommer

VIELE MÖGLICHKEITEN

Auf der Webseite setesdal.com gibt er viele Vorschläge für Aktivitäten. Im Touristenbüro findet man auch viele Vorschläge.

BADEN
Honnevjen und Marhyl sind zei Badeplätze, die man absolut besuchen sollte – die schönsten im Land?

RADTOUREN
Nomeland bietet sich an als Ausgangpunkt für Radtouren, sowohl für die, die Hügen ogd steile Hänge suchen wie die, die lieber viel og lange geradeaus radeln wollen. Eien sehr schöne (Rad-) Wanderung ist von Røysland aus am Fluss entlang in nördlicher Richtung zu fahren/gehen. Man kan auch das Auto am Schlagbaum stehen lassen.

WANDERUNGEN ZU FUSS
Die Wanderung zum Gloppenwasserfall und der Wasserfall selbst sind ein grosses Erlebnis.

Der Wassermühlenweg zeigt Wassermühlen, Wald, der Tveitenhof, alte Kulturlandschaft und gibt dazu einen strahlenden Ausblick über das Dorf Valle.

Die Wanderung von Berg nach Honnevjen über den grossen See „Storetjønn“ ist wunderbar. Für diese Tour muss man gut Karten lesen können, da es schwierig sein kann, den richtigen Weg zu finden. Eventuell muss man wieder nach Berg gefahren werden, um sein Auto zu holen.

Eine 2Tagestour geht von Berg über Bossbu nach Øyuvsbu. Eine Übersichtskarte zeigt den ganzen Weg. Von Øyuvsbu sollte man mit dem Auto geholt werden.

Eine Tour nach Ljosdalen ist auch sehr schön, der Weg ist ein Schlagbaumweg. Von der Reichsstrasse ist der Weg nicht so leicht zu sehen – langsam fahren!

Die, die wirklich ins Hochgebirge über 1200m fahren möchten, nehmen den Weg nach Urar. Man biegt direkt vor Bykle hinter der Brücke links ab. Dann fährt man bis zum grossen Bossvassdamm und dann nach rechts in das grüne Tal auf der Karte. Es ist ein privater Weg, den man auf eigene Verantwortung nimmt. Also eigentlich das Gleiche wie auf den öffentlichen Strassen.Das ist die beste und einfachste Weise wirklich ins Hochgebirge zu kommen.

In Bykle findet man die Weganlage „Byklestigen“

In Hylestad gibt es den Rysstad Tourpark.
Bergwanderungen

KULTUR
Im Sommer werden oft Kulturarrangementer in Valle abgehalten. Am schwarzen Brett im Zentrum steht es angeschlagen und auf den Links auf dieser Homepage.

Ein Besuch des Vorratsspeichers auf Rygnestad ist einfach obligatorisch. Der „böse“Aasmund, der diesen Vorratsspeicher baute, holte seine Frau von Nomeland, wie es in „Altes aus Setesdal“ berichtet wird.

Der Tveitenhof ist auch ein Besuch wert.

Das Setesdalmuseum in Rysstad hat stehende Ausstellungen und stellt ständig Neues vor.

Das Geschäft, das heimische Produkte verkauft und die Silberschmiede Hasla und Sylvartun besuchen viele. Sylvartun wird von dem Spielmann Hallvard T. Bjørgum betrieben.

In Ose gibt es auch ein Geschäft für Heimindustrie, dazu ein kleines Museum der Geschichte der Strickerei. Die Eigentümerin rekonstruiert alte Strickmuster und erzählt deren Geschichte.

In Bykle befindet sich „Huldreheimen“, eine Sammlung traditioneller, alter Häuser.

In Hovden liegt ein Museum, das die Gewinnung von Eisen zeigt.

AUFENTHALT AUF NOMELAND
Der Aufenthalt auf dem Hof Nomeland bietet auch viele Möglichkeiten. Es gibt viele Sitzgruppen im Freien und man kann im Barbecue grillen.

Der Ausgangspunkt für Wanderungen liegt direkt vor der Tür.

Man sollte sich viel in der „Årestua“ aufhalten und über dem offenen Feuer zu kochen versuchen. Das, was man zur Essensbereitung braucht, findet man in der Scheune.

Im Haus hat man zwei Fernsehapparate – für TV-Enthusiasten und TV-Allergiker.

Man kann auch eine alte, lokale Tradition aufnehmen und Hufeisen Werfen veranstalten.

Studieren Sie die Links, wo viel Stoff gesammelt ist.

Auf die Homepage kommen nach und nach Karten und Wanderungsvorschläge. Die Karten sind schon da, und man findet auch weitere im Kolonialwarengeschäft in Valle.

Aussicht von einem Sitzplatz auf dem Hof. Hier gibt es einen grossen Natursteintisch und Bänke aus Stein vom Grundstück. An warmen, windstillen Tagen ein ruhiges, beschauliches Plätzchen.

Comments are closed.